Über uns

Unsere Aufgaben

Mehr als Feuer löschen

Die Freuerwehr hilft in vielen Notlagen (Hier Unfall eines LKW)

Wir setzen uns für die Sicherheit unserer Gemeinde ein und helfen in vielen Notlagen: Neben dem Brandschutz gehören auch der Einsatz bei Verkehrsunfällen, bei Öl- oder Gefahrgutschadensfällen, die Beseitigung von Unwetterschäden und zahlreiche Tätigkeiten im Bereich Umwelt- und Katastrophen zu unseren Zuständigkeiten. Und das alles machen wir in unserer Freizeit.

Unser Einsatzgebiet

Ist die Gemeine Lohra im Landkreis Marburg-Biedenkopf, auch überörtliche Einsatzgebiete sind möglich.

Kontakt

So erreichen Sie uns.

Dienstag abends ab 20 Uhr im Gerätehaus in der Gladenbacher Str. 57
und Dienstag abends unter Tel. 06462/5774

Oder E-Mail:

Wehrführer

Stell. Wehrführer

Jugendfeuerwehr

1. Vorsitzender

Lohraer Modell der Tagesbereitschaft

Tagesbereitschaft

durch die Mitarbeiter der Firma Hof, Sonderanlagenbau

Das Lohraer Modell

In den ländlichen Feuerwehren, wie in Lohra, haben viele aktive Feuerwehrangehörige ihren Arbeitsplatz außerhalb des Gemeindegebietes, so dass die Tagesalarmsicherheit mit einer ausreichenden Zahl von Einsatzkräften in der gesetzlich vorgeschriebenen 10 Minuten Hilfsfrist nicht immer garantiert werden kann.
Auf Initiative von Gemeindebrandinspektor Bernd Schäfer erklärte sich die ortsansässige Firma Hof -Sonderanlagenbau- bereit, bei ihr beschäftigte aktive Feuerwehrangehörige tagsüber für den Feuerwehreinsatz freizustellen und hat einen Teil der Ausrüstung finanziert. Die Gruppe setzt sich aus Feuerwehrangehörigen aus Lohra und anderen Gemeinden zusammen. Alle sind Mitglieder der Einsatzabteilung Lohra und dort auch im Ausbildungsbetrieb und dem Alarmplan eingebunden. Bei einigen Einsätzen konnte sich das Modell schon bewähren. Die Fa. Hof mit ihrem Inhaber Hans-Georg Hof wurde mit dem Feuerwehrehrenschild ausgezeichnet. Dieses besondere Engagement wird als Lohraer Modell bezeichnet.

Die Kurt Gabriel Stiftung

Kurt Gabriel

*1925 - +1997 Langjähriger Gemeindebrandinspektor in Lohra, hat sich in dem Aufbau und der Modernisierung der Feuerwehr Lohra verdient gemacht .

Gegründet von dem damaligen Wehrführerausschuss unter Gemeindebrandinspektor Wolfgang Kühnel um Angehörige von verunfallten Feuerwehrkammeraden zu unterstützen. In Erinnerung an seinen Vorgänger Kurt Gabriel.


Satzung der Kurt-Gabriel-Stiftung

§1 Name und Rechtsstellung

1.

Die Kurt-Gabriel-Stiftung wurde am 11.02.2005 von der Freiwilligen Feuerwehr 07 Lohra e. V. gegründet.

2.

Die Stiftung ist nicht rechts- und geschäftsfähig. Sie ist ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr 07 Lohra e.V., in deren Eigentum das Kapital übergeht.

Es ist getrennt von dem Vereinsvermögen anzulegen und zu verwalten.

3.

Die Entwicklung der Arbeit der Stiftung ist im Rahmen des Kassenberichtes des Vereins gesondert darzustellen.

§ 2 Zweck

Die Kurt-Gabriel-Stiftung dient der Unterstützung der Feuerwehrangehörigen der Feuerwehren der Gemeinde Lohra. Aus dem Stiftungskapital wird an die im Feuerwehrdienst verunglückten oder durch eine im Feuerwehrdienst zugezogene Krankheit, in Not geratenen Feuerwehrangehörigen bzw. deren Hinterbliebenen Unterstützung gewährt.

§ 3 Stiftungskapital

1. Das Stiftungskapital wird durch Spenden aufgebracht.

2. Das Stiftungskapital ist sicher und ertragbringend anzulegen.

§ 4 Organe

Die Stiftung wird von einem Stiftungsrat verwaltet. Ihm gehören an:

1. Als Vorsitzender, der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr 07 Lohra

2. die weiteren 6 Mitglieder des Vorstandes der Freiwilligen Feuerwehr 07 Lohra

3. der amtierende Gemeindebrandinspektor der Feuerwehr der Gemeinde Lohra

4. der Wehrführer und der stellvertretende Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Lohra

§ 5 Auflösung der Stiftung

Bei Auflösung oder Aufhebung der Stiftung oder bei Wegfall ihres bisherigen Zweckes, fällt das Vermögen an die Gemeinde Lohra, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Brandschutz- oder Hilfeleistungswesen der Gemeinde zu verwenden hat.